mehr Blog-Artikel - Wie man es schafft mehr Blog-Artikel zu schreiben

Als nebenberuflicher Blogger stellt man sich immer die Frage, wie man es schafft mehr Blog-Artikel zu veröffentlichen, ohne dafür mehr Zeit investieren zu müssen. Auch ich stand vor dieser Herausforderung und hatte damit so meine Probleme. Schließlich könnte man meinen, dass man mit mehr veröffentlichten Blog-Artikeln in der gleichen Zeit die Qualität herunterschrauben müsse. Dem ist allerdings nicht so – zumindest wenn man dabei etwas beachtet.

Wie auch du es schaffen kannst mehr Artikel in deinem Blog zu veröffentlichen, ohne dass die Qualität der Artikel darunter leidet, habe ich hier mit Grundregeln und Tipps zusammengefasst.

Grundregeln für mehr Blog-Artikel

Ich selbst bin der Meinung, dass es gewisser Grundregeln bedarf, um die eigenen Ansprüche an publizierte Artikel nicht aus den Augen zu verlieren.

1. Quality First

Möchte man mehr Blog-Artikel in der gleichen Zeit veröffentlichen, darf dies nicht zu Lasten der Qualität gehen. Man sollte sich daher an seinen bisherigen Qualitätsstandard halten.

2. Artikellänge

Nur weil man sich zum Ziel gesetzt hat mehr Artikel publizieren zu wollen muss das noch lange nicht bedeuten, dass die Artikellänge darunter leidet. Nur weil man zuvor einen Artikel mit 2.000 Wörtern veröffentlicht hat, muss man sich nun nicht zwangsläufig auf eine Artikellänge von 300 bis 500 Wörtern reduzieren.

3. Rechtschreibung

Auch die Grammatik und Rechtschreibung sollten hierbei nicht darunter leiden. Achte darauf und schreibe deine Artikel beispielsweise in MS Word.

4. Blog-Zeiten planen

Möchte man mehr Blog-Artikel veröffentlichen, sollte man sich auch Blog-Zeiten einplanen. Ich selbst habe an Werktagen jeden Tag 2 Stunden fest und 2 weitere Stunden optional eingeplant. Ja selbst an den Wochenenden halte ich mir hier Zeiten frei, wenn ich nicht gerade unterwegs bin.

5. Planung

Planung ist die halbe Miete. Wenn man sich nach Feierabend erst hinsetzt und sich überlegt, worüber man heute schreiben möchte, verliert man dadurch bereits wertvolle Zeit. Erstelle eine Wochen-, oder Monatsplanung. Einerseits kann hier ein Redaktionsplan helfen, um zielgerichtet an Artikeln zu arbeiten. Andererseits kann dieser aber auch dazu beitragen, dass man nicht weiterkommt und festfährt, weil einem zu einem Thema gerade nichts einfällt.

Ich selbst greife gerne auf Excel zurück. Einmal in der Woche setze ich mich hin und erfasse neue Themen für Artikel. Dabei vermerke ich über ein weiteres Spaltenset, ob es ein Artikel ist, der sich schnell schreiben lässt, oder ein Artikel, für welchen ich viel Zeit in die Recherche und Analyse investieren muss. So habe ich eine Liste an Artikeln, die ich schnell überblicken und mir dann gezielt den passenden Artikel herauspicken kann.


Wie lange sind deine Blog-Artikel (in Wörtern) im Durchschnitt?

View Results

Loading ... Loading ...

Tipps für mehr Blog-Artikel

In all den Jahren, in welchen ich nun bereits blogge, habe ich verschiedenste Dinge probiert, um mehr Blog-Artikel zu schreiben. Manches lief gut, anderes weniger gut. Was sich in all den Jahren jedoch immer bewährt hat, habe ich nachfolgend zusammengefasst.

Tipp 1: Erfahrung zahlt sich aus

Möchte man an einem Tag gleich mehrere Artikel veröffentlichen, sollte man sich den Themen annehmen, für welche keinerlei Recherche und Analyse erforderlich ist. Hier macht sich deine Erfahrung bezahlt. Einerseits bedarf es hierbei keiner Recherche und Analyse, da man es aus seiner Sichtweise beschreibt und seine Erfahrungen und Eindrücke  schildert. Andererseits wirken gerade diese Artikel für Leser authentisch

Tipp 2: Artikelserie statt ein Kompendium

Ich muss gestehen, dass es mir Freude bereitet lange, umfangreiche Artikel zu schreiben. Und evtl. liegt genau hier das Problem. Denn oftmals lassen sich lange Blog-Artikel auch in mehrere Teilartikel in Form einer Artikelserie unterteilen. Das hat den Vorteil, dass man einerseits schneller und mehr Artikel veröffentlichen kann. Hinzu kommt, dass durch Artikel-Serien der Leser einerseits mit Spannung den nächsten Artikel erwartet, andererseits aber auch die Verweildauer auf deinem Blog steigt.

Artikelserien gehen nahezu überall, ob nun bei Travelblogs, Food-Blogs, Technik-Blogs, oder Fashion- & Beauty-Blogs.

Tipp 3: Wochenrückblick

Artikel, die sich besonders schnell schreiben lassen, sind Wochenrückblicke. Insbesondere dann, wenn man Bezug auf Blog-Artikel nimmt, die man unter der Woche veröffentlicht hat.

Tipp 4: Themen-Tage

Etabliere Themen-Tage, um dich an einem Wochentag wiederkehrend einem speziellen Thema zu widmen. Betreibst du beispielsweise eine Foto-Blog, etabliere doch am Freitag die Friday-Foto-Tipps Serie. Jeden Freitag veröffentlichst du dann Tipps rund um das Thema Fotografie. Das lernen auch deine Leser zu schätzen, prägen sich den Termin ein und schauen jeden Freitag, spätestens jedoch am Wochenende rein, um neue Impulse mitzunehmen.

Tipp 5: Beitrags-Bundle

Im laufe der Zeit veröffentlicht man als Blogger viele Erfahrungsberichte, Tipps und Tricks. Da bietet es sich doch auch an, Tipps und Tricks zu einem Thema in einem Artikel zu bündeln und zu veröffentlichen. Das nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und wird auch gerne von den Lesern angenommen. Hier 10 Tipps, dort 20 Tricks, dann wieder einmal 15 Tipps und noch mal 25 Tricks und weitere 30 Tipps sind gut verstreut. Mit einem Artikel-Bundle mit 100 Tipps und Tricks hast du jedoch auf einmal einen Artikel, der dem Leser weitaus mehr bietet. Hier bekommt er die geballte Ladung geliefert. Und nein, damit meine ich nicht, dass Du all diese Tipps aus den verschiedensten Artikeln hier einzeln nochmals in anderen Worten beschreiben solltest, sondern vielmehr auf diese Beiträge mit unterschiedlichen Tipps & Tricks verlinken sollst.

Tipp 6: Detailbetrachtung

So wie man beispielsweise ein Beitrags-Bundle nutzt, um eine Liste an Tipps zu bündeln, kann man auch in die andere Richtung vorgehen und eine Detailbetrachtung einzelner Tipps durchführen und mit Beispielen veranschaulichen. Viele Blogger können hier auf einen Schatz an Tipps zurückgreifen, welche man in einzelnen Blog-Artikeln genau betrachten, deren Vorteile und Nachteile herausarbeiten und somit auch schnell veröffentlichen kann.

Tipp 7: Die Macht der Entwürfe

Oft kommen Ideen für neue Blog-Artikel beim schreiben. Und genau dann sollte man diese Idee auch gleich festhalten. Ich selbst erstelle mit jeder Idee gleich einen neuen Beitrag, hinterlege einen Titel und halte meine Gedanken kurz fest. So sammeln sich im Laufe der Zeit viele Entwürfe an, die es nur noch weiter auszuformulieren gilt. Keiner schreibt vor, wie schnell man einen Entwurf veröffentlichen muss, außer man bloggt über tagesaktuelle News.

Fazit

Es gibt schon reichlich Möglichkeiten, um mehr Artikel zu veröffentlichen. Die Qualität der Artikel sollte jedoch immer an oberster Stelle stehen. Auch muss man sich damit identifizieren können. Wenn dir längere Artikel besser liegen und du deshalb nur einmal die Woche einen neuen Blog-Artikel veröffentlichen kannst, dann bleib deiner Linie treu.

Ich selbst sehe es für mich immer wieder als Experiment an mit der Artikellänge zu spielen, um so neue Erkenntnisse im Verhalten meiner Besucher erlangen zu können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*